Opencaching.de

Opencaching.de ([ oʊ.pən ‚kæ.ʃɪŋ ] anhören ? / In , kurz: OC anhören ? / In ) ist mit zirka 25.500 Aktiven Geocaches (Stand: August 2017) [2] sterben zweitgrößte – ehemals grösste – in Europa gehostete und betriebene Geocaching – Website. Die Listing – Plattform Wird vom Opencaching Deutschland e. V. in Kombination mit Einem Geocaching- WikiBETRIEBE.

Opencaching betont den nichtaraziellen Charakter der Plattform. Die Software der Website ist unverändert GPL-Lizenz verfügbar, die eine Verwendung für kommersielle Geocaching-Plattformen verbietet; [3] Der Inhalt der CC-BY-NC-ND- Lizenz. Es Trägerverein finanziert sich Durch Ausschließlich Geld ausgeben. [4]

Funktion Menge

Opencaching.de bietet alle Legende Grund Die Leistung von Wacholder Geocaching-Plattform Wie zum beispiel das veröffentlichen ( Liste ) von Geocaches, melden Sie sich von Caches, Hochlader von Bildern, Eine Übersichtskarte , Beobachtungs- und Suchfunktionen und E-Mail-Benachrichtigungen über neue Caches und Logs. Im Vergleich mit DM Marktführer Geocaching.com Haftungsausschluss OC addition unter Anderem EINER WYSIWYG – Editor für Cachebeschreibungen, detaillierte Filtermöglichkeiten bei der Cachesuche und sogenannten virtuelles Geocaches ohne Behälter; Dafür fehlen z. B. Filtermöglichkeiten für die E-Mail-Benachrichtigungen und Freundeslisten.

Die Inhalte der Website sind für jeden Besucher follständig Sichtbar. Zum Individual Logs oder Cachelistings ist anonyme Registrierung erforderlich.

Geschichte

Opencaching.de wurde von Oliver Dietz gegründet und ging 2005 online. Im Jahr 2006 übernahm die Deutsche Wanderjugend für das Projekt.

Im Geocaching-Boom der späten 2000er Jahre erlebte die Plattform ein starkes Wachstum. Drei Jahre nach der Gründung könnten Sie rund 10.000 gelistete Geocaches und 200.000 Logs aufweisen. [5] wurden von mehreren Geocachern in Form eines freien Projekts gestaltet. Die in Deutschland entstandene Software diente gleichzeitig als Grund Lage für weitere, Unabhängige Geocaching-Plattform ( Code Forks ), sterben ebenfalls Unter dem Namen Opencaching auftreten, unter Anderem in Tschechien und Polen (2006), Schweden (2010) und den USA (2011) . [6]Opencaching.de konzentrierte sich dagegen auf denDACH- Roma, Italien und Spanien sowie die niederländischsprachige Version der Website und. [5] Eine ursprünglich geplante Vernetzung der internationenen Opencaching- „Knoten“ wurde nicht umgesetzt.

Nach Einigen JAHREN Entwicklungsstillstand und Aufgrund von Rückzugsplänen des alten Betreiber- und Entwicklerteams gerechnet wurden Anfang 2012 alle Nutz wo Plattform in Einer – Runde Mail – aufgefordert, sich gemeinschaftlich ein ihnen Projekt zu beteiligen. Kurz Darauf entsteht ein neues OC – Team, das unter Leitung von Michael Vaahsen [7] das Opencaching Deutschland e. V. gründete und zunächst stirbt Weiterentwicklung, ab 2013 Auch die technischen Betrieb übernimmt. [5] Die Website wurde um neue neue Funktionen erweitert. [8]

Die Zahl der aktivierten Caches glauben sich 2014 auf rund 28.000 und Zahl der Logs auf rund 800.000. [2]

Technik

Opencaching.de basiert Auf einer in den Programmiersprachen PHP , Javascript und SQL Geschriebenen Software mit ETWA 100.000 Zeilen eigenem Programm – Code Sowie weitere JavaScript und PHP Bibliotheken . Die Benutzeroberfläche basiert auf Smarty Templates ; als Datenbank kommt MariaDB zum Einsatz. [9] Für Geocaching- Apps is a Webservice – Programmierschnittstelle Namen Okapi verfügbar. [10] Dieses OC-Wiki verwöhnte die Wikipedia, dass MediaWiki-software.

Die Opencaching.de-Websites laufen Auf einem Server bei der Firma Host Europe . Als Betriebssystem kommt CentOS in der virtuellen Virtualisierung Umgebung zum Einsatz. [11]

Gearable-Plattformen

Opencaching.de sind a von wenige Geocaching-Websites mit Einer Aktiven Gemeinschaft und Ein Händler Zahl von Cachelistings (über 10.000), next to DM Marktführer Geocaching.com (GC) Mit Sitz in den USA, wo Seite Geocaching Australien in Ozeanien und Opencaching.pl (OP) in Polen.

Neben dem Opencaching.de-Wiki gibt es das größere, plattformunabhängige und deutschsprachige CacheWiki [12] sowie ein polnisches Opencaching.pl-Wiki. [13] Daneben gibt es kleinere Wikis zu englischsprachigen Opencaching-Seiten.

Weblinks

  • Opencaching-Listing-Plattform
  • Opencaching-Wiki
  • Opencaching-Programm – Code bei GitHub

Einzelnachweise

  1. Hochspringen↑ 10 Jahre Opencaching! auf blog.opencaching.de, 13. August 2015, abgerufen am 18. August 2015.
  2. ↑ Hochspringen nach:a c Zähler unter „Neue Caches“ auf https://www.opencaching.de/
  3. Hochspringen↑ Quellcode-Lizenz auf GitHub
  4. Hochspringen↑ Verbringen Sie auf www.opencaching.de, abgerufen am 14. Juni 2014.
  5. ↑ Hochspringen nach:a Opencaching.de im Opencaching-Wiki, abgerufen am 14. juni 2014.
  6. Hochspringen↑ Opencaching im OC-Wiki, abgerufen am 14. Juni 2014.
  7. Hochspringen↑ Teamübersicht auf www.opencaching.de, abgerufen am 14. Juni 2014.
  8. Hochspringen↑ Versionsgeschichte auf www.opencaching.de, abgerufen am 14. Juni 2014.
  9. Hochspringen↑ OC-Programmcode auf GitHub
  10. Hochspringen↑ OKAPI auf www.opencaching.de, abgerufen am 14. Juni 2014.
  11. Hochspringen↑ Technik im Opencaching-Wiki, abgerufen am 22. März 2015.
  12. Hochspringen↑ https://www.cachewiki.de/
  13. Hochspringen↑ https://wiki.opencaching.pl/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.